Der Seiltänzer

In einer Großstadt führte ein Seiltänzer seine Künste in großer Höhe vor. Als besondere Attraktion schob er einen Schubkarren über das Drahtseil auf die andere Seite. Als er damit sicher die andere Seite erreicht hatte, fragte er die Zuschauer, ob sie glaubten, dass er den Schubkarren wieder zurückschieben könne. Alle klatschten frenetisch Beifall. Damit wollten sie zum Ausdruck bringen, dass sie überzeugt waren, dass er es tun könne.

Da fragte er noch einmal: ,,Ihr stimmt also alle überein, dass ich den Schubkarren zurückschieben kann?" ,,Aber natürlich!«, schrien alle und klatschten Beifall. ,,Nun gut", sagte der Akrobat, ,,ich will euren Glauben prüfen: Wer von euch will hier heraufkommen und sich in den Schubkarren setzen, während ich ihn auf die andere Seite hinüberschiebe ?,,

Niemand wollte es. Niemand wollte so hautnah mit hineingezogen werden. Sie waren alle zufrieden damit, nur einfache Zuschauer zu bleiben.

Man ist geneigt, den Erfolg eines anderen nur seinem Glück zuzuschreiben. Das Glück eines Menschen lässt sich eben leichter erkennen als seine Courage.
Andre Birabeau

Sie sind interessiert an weiteren Themen rund um das Thema Führung? Wir bieten individuelle Programme für Führungskräfte und Inhouse-Programme für Unternehmen. Außerdem halten wir Vorträge rund um das Thema Führung und trainieren Trainer für das Leadion-Modell.
Posted in Arbeitsmanagement.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.