Alkoholmissbrauch

Einnahme und Abbau von Alkohol Bereits geringe Mengen von Alkohol führen zu Veränderungen im Verhalten einer Person. Die Intensität dieser Verhaltensveränderungen hängt von verschiedenen Faktoren, wie z.B. der physischen und psychischen Konstitution des Individuums (Körpergewicht, Ermüdung etc.), der Alkoholkonzentration im Getränk, sowie der ?Gewöhnung? an den Alkohol ab.Im subjektiven Erleben äußert sich der Alkoholkonsum in […]

Checkliste zum Auffinden unerledigter Geschäfte

Ein wichtiges Gesetz ist die vollständige Externalisierung aller Vorgänge, Vorannahmen, Ideen und sonstigen Geschäfte. Nicht zu unterschätzen ist der ?untergründige Dauerstress?, der aus der Unsicherheit entsteht, nicht alle Verpflichtungen erfasst zu haben und aus der Sicht, eine scheinbar unendliche Fülle von Punkten vor sich zu haben. ?Man sieht den Grund des Fasses nicht?. Dieser Stress […]

Prinzipien zum Arbeitsmanagement

Die wichtigsten Prinzipien zum Arbeitsmanagement auf einen Blick: 1. Alles erfassen und alles schriftlich. Unentdeckte oder nur vorbewusste Angelegenheiten erzeugen einen ?Kriechstrom? als Dauerstress. 2. Mehr-Schritter von Ein-Schrittern trennen. Unklare, zu große, von anderen abhängige oder einwandsbeladene Aufgaben/Projekte haben auf der To-Do-Liste nichts zu suchen. Zwischen Gedanke und Tat darf kein Papier passen. 3. Alles […]

Arbeitsmanagement

Mit Spaß und Erfolg arbeiten – wer möchte das wohl nicht! Was hindert uns eigentlich daran? Die Antworten sind schnell gefunden: Ich habe die falschen Aufgaben, bei den richtigen Aufgaben fehlen mir die Mittel, wenn ich die Mittel habe, fehlen mir Informationen oder Leute, ohne die ich nicht weiterkomme. Da wo ich Mittel und Personen […]

Rabattmarken

Das Kleben von „Rabattmarken“ Nicht immer können wir sofort auf (verbale)Verletzung reagieren. Dann neigen wir dazu, eine sogenannte „Rabattmarken“ zu kleben. So sammeln sich immer mehr Rabattmarken an. Ist schließlich „das Heft voll“, wird es -oftmals mit einer dem Auslöser nicht angemessenen Reaktion – „eingelöst“. Emotionale Energie geht eben nicht verloren, sie wird vielmehr angesammelt […]

Der Zeitdiebe – Test

Kreuzen Sie pro Zeile die Aussage an, die für Sie im Alltag am meisten zutrifft. Zeitdieb (Selbsteinschätzung) Fast immer  Häufig Manchmal Fast nie Das (MOBIL-)TELEFON stört mich laufend, und die Gespräche sind meist unnötig lang. . . . . Die BESPRECHUNGEN dauern häufig viel zu lange, und oft ist das Ergebnis für mich unbefriedigend . […]

Alpen-Methode

Ein klassisches und viel zitiertes Modell ist die Alpen-Methode. Sie bietet sich bei der Planung der Arbeitsorganisation an. 1. Alle Aufgaben, Aktivitäten und Termine aufschreiben (Vollständigkeit des Eingangsspeichers) Dazu gehören: Notwendige Arbeiten aus Ihrem Wochen-/Monatsplan Unerledigtes vom Vortag Neu hinzugekommene Tagesarbeiten Termine, Telefonate und Korrespondenz Regelmäßig wiederkehrende Aufgaben Pausen (bitte nicht vergessen!) 2. Länge der […]

Der Entscheidungsprozess

7 Schritte zu einer guten Entscheidung Um sinnvolle Entscheidungen zu treffen, muss ein umfassender Entscheidungsprozess durchlaufen werden. Jeder der sieben Schritte muss gut durchdacht sein, bis zum nächsten Schritt des Prozesses übergegangen werden kann. Außerdem besteht in jedem einzelnen Schritt das Risiko, Fehler zu begehen, die später nur schwer reversibel sind. Schritt 1: Präzise Bestimmung […]

Sucht – Hinweise zur Früherkennung

Die folgenden Beobachtungsmerkmale dienen der Früherkennung von Suchtproblemen. Wenn mehrere dieser Merkmale über einen längeren Zeitraum bei einem Mitarbeiter/einer Mitarbeiterin beobachtet werden, kann dies ein Hinweis auf eine Suchtgefährdung sein. 1. Merkmale auf betrieblicher Ebene Unpünktlichkeit und Unzuverlässigkeit kurze aber häufige Fehlzeiten vor/nach dem Wochenende; Entschuldigung häufig durch Dritte (z.B. Ehepartner) zunehmende Unfallhäufigkeit (Arbeits-und Wegeunfälle) […]