Die Folge von Schuldzuweisung: Das Drama-Dreieck

Die Folge von Schuldzuweisungen in einem Team ist häufig, dass die Teammitglieder in die verschiedenen Rollen des Drama-Dreiecks schlüpfen: Einer ist das Opfer, das für alles verantwortlich gemacht wird. Ein anderer übernimmt die Rolle des Verfolgers, der nicht vom Opfer ablässt und immer wieder die Schuld bei ihm sucht. Die dritte Rolle ist die des […]

Die 9 Eskalationsstufen

Phase I Die Konfliktparteien sind sich der Spannungen und Gegensätze bewusst und bemühen sich auf rationale Weise, sie zu lösen. Misslungene Lösungsversuche tragen zur Vertiefung von Spannungen bei. Dennoch bemüht sich jede Seite, mit der Gegenpartei an der Bewältigung der Konflikte zu arbeiten. Kooperation und Konkurrenz sind gleichermaßen vorhanden. Stufe 1: Spannung und Verhärtung In […]

Konfliktmanagement – Woran erkenne ich Konflikte?

Die ?VORSICHT – RISIKO? – Kriterien können einen Hinweis auf Konflikte geben: 1. Vorsicht: Vergangenheits- & Problemorientierung -Damals… -Es ging noch nie… -Das hat doch keinen Zweck… Offenheit und Vertrauen fehlen teilweise oder komplett Rigide Beziehungsmuster -Überkonformität "-Ich sage ihm, was er hören will." Schuldzuweisungen & Rechtfertigungen "-Das liegt doch nur daran, dass…" "-Weil Herr […]

Konflikthandhabung / -bewältigung

Konflikte sind in der Regel dadurch gekennzeichnet, dass die beteiligten Parteien nur noch sehr schwer die Sach- und Beziehungsebene auseinander halten können. Beide konzentrieren sich dann darauf, aus dem Konflikt als Sieger (Gewinner-Verlierer-Spiel) hervorzugehen und nicht mehr darauf, die beste sachliche Lösung zu finden. In der Spieltheorie nennt man dieses Verhalten ein Nullsummenspiel Das heißt, […]

Das Win-Win-Prinzip

Die Jeder-Gewinnt-Methode umfasst sechs Schritte: 1. Das Problem wird erkannt und definiert. Jeder legt das Problem aus seiner Sicht dar, ohne Vorwurf oder Wertungen. Jede Partei verwendet Ich-Botschaften. Es kann Zeit brauchen, bis das eigentliche Problem erkannt ist. Wir sollten sicher sein, dass wir den anderen verstanden haben, ihm gut zugehört haben. (Aktives Zuhören) 2. […]

Konflikttraining

Konflikte im zwischenmenschlichen Leben sind unvermeidlich. Daraus ergeben sich nach Thomas Gordon zwei Aufgaben: 1. Wir müssen herausfinden, wie wir die Zahl der Konflikte möglichst gering halten. 2. Wir müssen herausfinden, wie wir die unvermeidlichen Konflikte lösen können. Geeignete Techniken sind: 1. Zuhören heißt: Jemanden rechtzeitig in seinen Sorgen ernst nehmen. 2. Ansprechen von Problemen: […]

“Beziehungsnetz”

Füllen Sie bitte Ihr ?Beziehungsnetz? aus, indem Sie die Personen nennen, zu denen Sie wichtige Beziehungen haben, besonders solche, die mit Ihrer beruflichen Position in einem Zusammenhang stehen. Dann bezeichnen Sie bitte jene Beziehungen mit einem Kreuz, die Ihnen momentan Mühe bereiten, oder die Sie verbessern möchten!

Die Eisenhower Matrix

Um die Vielzahl der Aufgaben eines Arbeitstages bewältigen zu können, ist es notwendig, diese als ersten Arbeitsschritt zu ordnen. Die Matrix von Eisenhower ist dafür eine höchst effektive Technik. Die Aufgaben werden nach den zwei Gesichtspunkten "Wichtigkeit" und "Dringlichkeit" sortiert. Es lassen sich demnach vier Gruppen von Aufgaben unterscheiden: A- Aufgaben: Diese Aufgaben sind von […]

Fehlerkultur

Im Umgang mit Fehlern lassen sich grundsätzlich zwei Herangehensweisen unterscheiden, die zu völlig verschiedenen Konsequenzen führen.

Joharifenster

Die vier Fenster lassen sich wie folgt beschreiben: Fenster 1 Der Bereich der freien Aktivität oder das so genannte ?Offene Selbst? ist der Teil der Persönlichkeit (z.B. Motivationen, Verhalten etc.), der sowohl mir als auch anderen (Kollegen, Freunden, Mitarbeiter etc.) bekannt ist. In neuen Gruppen ist dieser Teil meist sehr klein. Je mehr sich die […]