Vernetztes Denken

Mit der Technik des Vernetzten Denkens können komplexe Systeme untersucht werden. Einige Erläuterungen: Es gibt verschiedene Arten von Systemen: 1. Einfache Systeme: Merkmale: Wenige Einflussfaktoren existieren Es ist überschaubar Die Faktoren sind einfach verknüpft Beispiel: Das Öffnen einer Tür: Wenige Einflussfaktoren und einfache Verknüpfung. 2. Komplizierte Systeme Merkmale: Viele Einflussfaktoren sind vorhanden Es ist wenig […]

Rapport

Definition Rapport auf der bewussten oder unbewussten Ebene, ist der Hauptrahmen aller Kommunikation, jeder zielgerichteten Interaktion und aller Veränderungsarbeit. Das englische Wort “rapport” ist hergeleitet vom französischen Verb “rapporter”, was übersetzt “zurückbringen” oder “sich beziehen auf” heißt. Die englische Bedeutung – eine Beziehung in Harmonie, Übereinstimmung, Einklang oder Ähnlichkeit – weist auf die Wichtigkeit von […]

Vernetztes Denken 2

Eskalierende Feedback-Loops Eskalierende Feedback-Loops wirken verstärkend oder zerstörend. Wenn alle anderen Variablen unverändert bleiben dann steigen alle Variablen eines eskalierenden Feedback-Loops unbegrenzt. oder dann sinken alle Variablen bis auf Null. Stabilisierende Feedback-Loops Wenn alle anderen Variablen unverändert bleiben, dann schwanken alle Variablen eines stabilisierenden Feedback-Loops bis sie sich auf einem Wert stabilisieren: Lenkbare und unlenkbare […]

Rapport (Kontakt schaffen)

Grundvoraussetzungen Es gibt viele Begriffe, die bezeichnen, was zwischen zwei Menschen, die in gutem Kontakt stehen, passiert: man hat einen guten Draht, die gleiche Wellenlänge, die Chemie stimmt, man findet sich sympathisch u.ä. Wenn diese Voraussetzungen gegeben sind, laufen Besprechungen und Verhandlungen – auch wenn man inhaltlich vielleicht verschiedene Standpunkte vertritt – unproblematisch ab. Was […]

Vernetztes Denken 3

Variablen Variablen sind Größen, die zu- und abnehmen können. Perspektiven sind keine Variablen. Welche “Interessen” haben die einzelnen Perspektiven am Problem?Beispiel: Der erste Motor 1. Welche Variable steht aus meiner Sicht im Zentrum des Interesses? 2. Wodurch wird diese Variable maßgeblich beeinflusst? 3. Welche Größe wird durch diese Variable maßgeblich beeinflusst?Beispiel: Das Selbstwertgefühl der Mitarbeiter […]

Körpersprache lesen

Nonverbale Aussagen “Der Körper lügt nicht”. Diese Aussage ist die wichtigste Erkenntnis der Körpersprache. Körperliche Reaktionen sind sehr viel stärker als der sprachliche Ausdruck unbewusst gesteuert, d.h. sie unterliegen nur bedingt der bewussten und gezielten Kontrolle. Es ist deshalb in der Kommunikation von entscheidender Bedeutung, nicht nur die verbalen, sondern auch die nonverbalen “Aussagen” des […]

Menschenbild und Führungsverhalten 1

Eine wesentliche Bestimmungsgröße bei der Entwicklung eines persönlichen Führungsstils ist das Menschenbild des Vorgesetzten. Der amerikanische Psychologe McGregor hat solche grundlegenden Annahmen von Führungskräften über die Natur des Menschen gesammelt und auf ihre Auswirkungen auf Führungsverhalten sowie auf Verhalten und Leistung der Mitarbeiter hin untersucht. Bekannt geworden sind diese Ergebnisse unter den Begriffen “Theorie X” […]

Motivation Checkliste

Bei Anzeichen für fehlende Motivation prüfen Sie die folgenden Punkte. Habe ich Akzeptanz der Arbeitsziele meinen Mitarbeitern den übergeordneten Zusammenhang, der ihre Aufgaben und Ziele sinnvoll macht, nachvollziehbar erläutert? meinen Mitarbeitern die Gelegenheit gegeben, ihre Widerstände gegen Aufgaben und Ziele zu äußern und zuhörend versucht, einen Konsens zu erreichen? Erreichbarkeit der Arbeitsziele Die Ziele meiner […]