Transaktionsanalyse Teil 1 – Die drei Ich-Bereiche

Frage26.jpgDie Ich-Zustände sind das Erklärungsmodell der Transaktionsanalyse für die menschliche Persönlichkeitsstrukur. Sie sind in sich festgefügte und deutlich voneinander abgrenzbare Erlebens- und Verhaltensweisen. In der Transaktionsanalyse wird davon ausgegangen, dass jeder Mensch aus drei verschiedenen Ich-Zuständen besteht, die sein Denken, Fühlen und Handeln beeinflussen.

Diese drei Grundkategorien der Ich-Zustände sind:

  • Das Eltern-lch
  • Das Erwachsenen-lch
  • Das Kindheits-lch

 

Diese elterlichen, erwachsenen und kindlichen Anteile der Persönlichkeit äußern sich in verschiedenen Verhaltensweisen:
  • Jemand verhält sich wie eine Mutter oder ein Vater – kritisch, auffordernd oder beschützend (Eltern-lch): Das Eltern-lch bildet den Bereich der Normen, Werte und Überzeugungen. Es kann kritisch oder fürsorglich sein.
  • Jemand plant Dinge, überprüft Fakten, stellt Fragen und trifft klare Entscheidungen wie ein Erwachsener (Erwachsenen-lch): Das Erwachsenen-Ich ist der Sitz von Logik, Überlegung, sachlicher Untersuchung und Entscheidung. Es ist der Bereich der autonomen Verantwortung.
  • Jemand verhält sich wie ein Kind – spielend, lachend oder weinend (Kindheits-Ich): Das Kindheits-lch enthält Stimmungen, Bedürfnisse, Gefühle. Es ist unser Reservoir an Kreativität und Vitalität. Es kann als freier oder angepasster Ich-Zustand auftreten.

 

Jeder Mensch besitzt prinzipiell alle drei Ich-Zustände, die gemeinsam die menschliche Persönlichkeit bilden.

 

(Hier geht es zu Transaktionsanalyse Teil 2)

 

Sie sind interessiert an weiteren Themen rund um das Thema Führung? Wir bieten individuelle Programme für Führungskräfte und Inhouse-Programme für Unternehmen. Außerdem halten wir Vorträge rund um das Thema Führung und trainieren Trainer für das Leadion-Modell.
Posted in Persönlichkeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.