Delegationsliste

Checkliste_Rahmen.jpgWas heißt delegieren?

Übertragen von Aufgaben und Kompetenzen (unmittelbar zwischen Führungskraft und Mitarbeiter)

Warum delegieren?

  • Entlastung der Führungskraft von Routine- und Detailaufgaben
  • Ausschöpfen der Fachkenntnisse und Erfahrungen der Mitarbeiter
  • Motivation der Mitarbeiter
  • Förderung und Entwicklung der Leistungsfähigkeit, Selbständigkeit und Initiative der Mitarbeiter.

Was delegieren?

  • Routinearbeiten
  • Spezialistentätigkeiten
  • echte Detailfragen
  • Aufgaben zur Förderung des Mitarbeiters

Nicht delegierbar sind

  • echte Führungsfunktionen
  • Aufgaben von größerer Tragweite (A-Aufgaben)
  • Außergewöhnliche Sonderfälle
  • etc.

An wen delegieren?

  • grundsätzlich nur an die direkt unterstellten Mitarbeiter
  • nicht nur an die fähigsten (beschäftigtsten) Mitarbeiter, sondern auch an jene,

    – die über freie Arbeitszeit verfügen
    – die mehr Erfahrungen brauchen
    – deren Fähigkeiten geprüft werden sollten.

Kriterien für positive Delegation
Delegation entspricht den Fähigkeiten der Mitarbeiter

  • Möglichst dauerhafte Delegation gleichartiger Aufgaben an bestimmte Mitarbeiter
  • Delegation vollständiger Aufgaben und nicht nur von isolierten Teilaufgaben
  • Möglichst umfassende Instruktion und Information der Stelleninhaber, an die die Aufgaben delegiert werden
  • Klare Zuteilung und Abgrenzung nicht nur von Aufgaben, sondern auch der entsprechenden Kompetenzen.

Regeln für eine mündliche Auftragserteilung

  • Geben Sie den Auftrag direkt an den verantwortlichen Mitarbeiter
  • Geben Sie klare Erledigungstermine an (es gibt kein dringend, eilig, schnell, sofort, etc.) – setzen Sie Zwischentermine
  • Überwachen Sie die fristgemäße Erledigung mit Hilfe einer Delegationsliste oder Erledigungskartei
  • Erläutern Sie präzise den Inhalt des Auftrags und stellen Sie fest, ob der Auftrag genau verstanden wurde
  • Erklären Sie den Sinn des Auftrags (Zielsetzung, Motivation)
  • Bestehen Sie darauf, dass Aufträge vollständig ausgeführt werden. Geben Sie eine fehlerhafte bzw. unvollkommen geleistete Arbeit an den Mitarbeiter zurück, anstatt sie selbst zu erledigen (dies nur in Ausnahmefällen)
  • Weisen Sie strikt alle Versuche zur Rückdelegation zurück.

 

Delegationsliste

Sie sind interessiert an weiteren Themen rund um das Thema Führung? Wir bieten individuelle Programme für Führungskräfte und Inhouse-Programme für Unternehmen. Außerdem halten wir Vorträge rund um das Thema Führung und trainieren Trainer für das Leadion-Modell.
Posted in Delegation.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.