Die Eisenhower Matrix

Um die Vielzahl der Aufgaben eines Arbeitstages bewältigen zu können, ist es notwendig, diese als ersten Arbeitsschritt zu ordnen. Die Matrix von Eisenhower ist dafür eine höchst effektive Technik. Die Aufgaben werden nach den zwei Gesichtspunkten "Wichtigkeit" und "Dringlichkeit" sortiert.

Es lassen sich demnach vier Gruppen von Aufgaben unterscheiden:

A- Aufgaben: Diese Aufgaben sind von höchster Wichtigkeit und sehr dringlich.
Diese Aufgaben sollte man sofort selbst erledigen.

B- Aufgaben: Diese Aufgaben sind sehr wichtig, aber müssen nicht dringend
erledigt werden. Um diese Aufgaben zu erledigen, teilt man sie in
zu bewältigende Teilaufgaben auf und macht sich einen Terminplan.

C- Aufgaben: Diese Aufgaben sind zwar sehr dringend aber nicht wichtig. Daher
sollte man sie delegieren.

Papierkorb: Aufgaben, die weder wichtig noch dringend sind, sollte man in den
"Papierkorb" werfen, statt sich durch ihr ewiges Verbleiben in der
"Ablage" zu belasten.

Sie sind interessiert an weiteren Themen rund um das Thema Führung? Wir bieten individuelle Programme für Führungskräfte und Inhouse-Programme für Unternehmen. Außerdem halten wir Vorträge rund um das Thema Führung und trainieren Trainer für das Leadion-Modell.
Posted in Allgemein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.