Ressourcen-Management

 

1. Ressource – Situation erinnern

 

Der Klient A wird aufgefordert.

  • Suche 3 Situationen aus, in denen Du Dich in einer exzellenten Verfassung wahrgenommen hast und die Du für repräsentativ hältst für Dein Verhalten als Erwachsener.A soll jedes Mal, wenn er eine Situation gefunden hat, ein Zeichen geben. B beobachtet A, um anhand der beobachteten Physiologie bei der Auswahl der stärksten Situation beraten zu können.

 

2. Auswahl des Moment of Excellence

 

A wird aufgefordert, von diesen drei Situationen die schönste auszuwählen:

  • Jetzt möchte ich, dass du von diesen drei Situationen die auswählst, die du im Moment am schönsten findest.

 

3. Darstellung des Moment of Excellence

 

a. Die schönste Situation wird nun in der Gegenwart dargestellt. B spricht von dieser Situation nur im Präsens:

  • Gehe bitte in deiner Vorstellung in den Moment der Situation, wo sie am schönsten ist. Wo bist du da?b. A wird in die Situation hineinhypnotisiert
  • Wie ist deine Körperhaltung dabei?A soll möglichst die mit der exzellenten Situation identische Körperhaltung einnehmen.c. Während A in dieser Körperhaltung ist, wird die Trance vertieft, indem die Situation in allen Repräsentationssystemen (VAKO) dargestellt wird.
  • Was siehst du, wenn du in dieser Haltung in dem Moment bist? Was hörst du, fühlst du, riechst und schmeckst du?
    Der Zustand wird vertieft, wenn alle aus den anderen Systemen vorhandenen Repräsentationen noch einmal mit ruhiger, langsamer Stimme zitiert werden. B beobachtet A´s Physiologie.d. Nachdem die Situation in allen Repräsentationssystemen dargestellt ist, grenzt B durch eine Prozessinstruktion die exzellente Situation auf den Moment of Excellence ein:
  • Gehe bitte noch einmal in die Situation hinein und vergegenwärtige dir, was der absolut schönste Moment ist. Du kannst diesen Moment in deiner subjektiven Zeit auch länger machen, auch wenn du objektiv nur eine Sekunde drin bist. Mache ihn länger und genieße ihn.e. Während A nun im Moment of Excellence ist, achtet B besonders auf kleine ideomotorische Bewegungen, die möglicherweise zu dem Moment of Excellence dazugehören.

 

4. Separator State

 

B holt A aus der Trance zurück, um ihm ein Feedback zu geben.

 

5. Instruktions-Feedback

 

B schildert A die im Moment of Excellence beobachtete Physiologie. A wird von B instruiert, diese unbewussten Bewegungen bewusst zu wiederholen. Wenn eine kleine Bewegung gefunden ist, die diese Ressource-Physiologie hervorruft, wird A instruiert, diese Bewegung bis ins Detail nachzumachen. Je genauer die Nachahmung der Bewegung gelingt, desto tiefer wird sich A in den Moment of Excellence hineinversetzen und desto stärker wird sich die Ressource-Physiologie ausprägen. A gewinnt so einen bewusst verfügbaren kinästhetischen Selbstanker.

 

6. Future Pace

 

B fordert A nun auf, eine Situation in der Zukunft zu suchen, in der es gut wäre, über die Moment of Excellence-Ressource zu verfügen.

Suche dir eine Situation in der Zukunft aus, wo du diese Erfahrung gerne zur Verfügung hättest und finde ein kleines Ritual oder etwas ähnliches, das sicherstellt, dass du dich in dieser Situation an diese Bewegung erinnern kannst.

Sie sind interessiert an weiteren Themen rund um das Thema Führung? Wir bieten individuelle Programme für Führungskräfte und Inhouse-Programme für Unternehmen. Außerdem halten wir Vorträge rund um das Thema Führung und trainieren Trainer für das Leadion-Modell.
Posted in Arbeitsmanagement.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.