Sechs Grundregeln zur Veränderung

Bedingungen von Veränderung

  1. Würdigen der Vergangenheit: Es war nicht alles schlecht! Es gibt neue Umfeldbedingungen.
  2. Würdigen auch der Verursacher: Verursacher zu beschuldigen und zu stigmatisieren entfacht mikropolitische Störmanöver und Sabotage.
  3. Rationale Diagnose der Vergangenheit: Die Definition des Lern- und Veränderungsbedarfs versachlicht die Krise.
  4. Emotionen zulassen und bearbeiten: Die Energie von Ängsten, Enttäuschungen, Wut und Trauer muss respektiert und kanalisiert werden.
  5. Einwände respektieren und als Chance sehen: Ignoranz und Abwertung von Einwänden führt zum Frust bis zur inneren Kündigung.
  6. Beteiligung der Betroffenen an der Veränderung: Die Mitverantwortlichkeit aller für den Erfolg muss immer wieder betont und demonstriert werden.

Sie sind interessiert an weiteren Themen rund um das Thema Führung? Wir bieten individuelle Programme für Führungskräfte und Inhouse-Programme für Unternehmen. Außerdem halten wir Vorträge rund um das Thema Führung und trainieren Trainer für das Leadion-Modell.
Posted in Arbeitsmanagement.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.