The big five für Teams

Hand sign number from one to five on white backgroundGibt es so etwas wie einen Schnelltest für die Qualität von Teams und Gruppen?
Oder anders gefragt: Wenn es einen Schnelltest gäbe, welche Punkte müssten darin vorkommen?

Aus den Ergebnissen von Persönlichkeitstests konnten durch faktorenanalytische Rechenprozesse fünf Basisfaktoren extrahiert werden. Hierzu gehören die Dimensionen Extraversion, soziale Verträglichkeit, Gewissenhaftigkeit, Neurotizismus und Intellekt. Wenn man diese Big Five auf Teams und Gruppen übertragen würde, wie würden sie dann aussehen?

1. Anzahl der Ärgerpunkte im System
Summe der ungelösten, akuten wie virulenten Konflikte

2. Heterogenität der Fähigkeiten, Werte und Sichtweisen
Sind alle Teamrollen vertreten? Sind die notwendigen und unterschiedlichen Typen integriert?

3. Flexibilität und Toleranz gegenüber Unterschieden
Werden die Unterschiede in den Werten, den Fähigkeiten, den Vorlieben usw. respektiert und toleriert? Kann mit unterschiedlichen Rollen umgegangen werden? Kann die Gruppe versöhnlich, also ohne Konflikt und Verratsvorwurf verlassen werden?

4. Selbstkorrekturfähigkeit
Werden die Regeln in der Gruppe immer wieder an die sich ändernde Umweltbedingungen angepasst?

5. Werteausgleich
Ist es möglich, die eigenen Werte zu verwirklichen (kein Gruppendruck)? Gibt es eine Durchlässigkeit und Offenheit nach außen? Sind Werteausgleich, Effektivität und Effizienz innerhalb der Gruppe möglich?

 

 

 

 

Sie sind interessiert an weiteren Themen rund um das Thema Führung? Wir bieten individuelle Programme für Führungskräfte und Inhouse-Programme für Unternehmen. Außerdem halten wir Vorträge rund um das Thema Führung und trainieren Trainer für das Leadion-Modell.
Posted in Allgemein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.