Strategie- Fragen zur Kundenorientierung

1. Wer sind die Endanwender unserer Produkte? Was kaufen diese konkret? Warum kaufen sie unsere Produkte bzw. warum nicht?

2. Welche Vertriebsformen gibt es zur Zeit? Welche Stärken bzw. Schwächen haben diese aus Sicht der Endanwender?

3. Wer sind unsere aktuellen Wettbewerber? Was ist deren Nutzenangebot aus Sicht der Endanwender? Welche sind deren Stärken und Schwächen aus Sicht der Endanwender?

4. Welche neuen Wettbewerbsformen können sich entwickeln durch

  • neue Technologien?
  • neue Allianzen (innerhalb/außerhalb der Branche)?
  • gegenwärtige Kunden oder Händler/Vertriebspartner?
  • gegenwärtige Lieferanten?

5. Vergleichende Bewertung:

  • Welche Bedürfnisse der Endanwender befriedigen unsere Produkte und Dienstleistungen?
  • Welche Faktoren beeinflussen die Kaufentscheidung der Endanwender?
  • Welche sind die 4-6 wichtigsten Nutzen für die Endanwender?
  • Welches ist die Mindestausprägung für jeden Nutzen?
  • Welche Lücken klaffen zwischen diesen Mindestausprägungen für die Endanwender und den Ausprägungen unserer Produkte?
  • Wie stehen unsere Produkte und Dienstleistungen im Vergleich zu den besten drei Wettbewerbern da?

6. Welche einzigartigen oder relativen Stärken hat unser Unternehmen, die andere Wettbewerber nicht haben? Welche aktuellen Qualitäten könnten sich in Zukunft als Stärken entwickeln?

7. Welche einzigartigen oder relativen Schwächen hat unser Unternehmen, die andere Wettbewerber nicht haben? Welche aktuellen Qualitäten könnten sich in Zukunft als Schwächen entwickeln?

8. Welche sind die kurzfristigen externen Risiken bzw. Bedrohungen für unser Unternehmen, welche die langfristigen? Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit des Eintretens und das zu erwartende Ausmaß?

9. Welche sind die kurzfristigen externen Chancen für unser Unternehmen, welche die langfristigen? Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit des Eintretens und das zu erwartende Ausmaß?

10. Welche der größten Stärken unseres UNternehmens können genutzt werden, um die Chancen optimal zu nutzen? Welche der größten Schwächen machen unser Unternehmen verwundbar durch die Risiken?

11. Welche neuen strategischen Schwerpunkte gibt es? Welche Schwerpunkte bleiben gleich und welche bisherigen Schwerpunkte verlieren an Bedeutung?

12. Welche Schlüsselprozesse durchlaufen unsere Produkte bis zum Endanwender?

13. Welche Organisationsstruktur unterstützt diese Schlüsselprozesse am wirksamsten und liefert dem Endanwender den größten Nutzen?

 

Sie sind interessiert an weiteren Themen rund um das Thema Führung? Wir bieten individuelle Programme für Führungskräfte und Inhouse-Programme für Unternehmen. Außerdem halten wir Vorträge rund um das Thema Führung und trainieren Trainer für das Leadion-Modell.
Posted in Arbeitsmanagement.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.