Buchempfehlung: Überflieger oder was macht Menschen erfolgreich?

Ulrich Grannemann – Mal wieder hat Malcolm Gladwell einen Sachbuchbestseller geschrieben: „Überflieger: Warum manche Menschen erfolgreich sind — und andere nicht“. Diesmal räumt er mit den Mythen und Märchen über Genies und Überflieger auf. Er hat einige Lebensläufe erfolgreicher „Überflieger“ genauer angesehen und stößt immer wieder auf höchst interessante Ergebnisse.

 
Seine Ergebnisse sind eindeutig: Es ist weniger das Talent, das über Erfolg entscheidet, sondern ob wir Gelegenheit bekommen zu lernen.  
 
 
 
1. Wir brauchen eine bestimmte Basisbegabung für
    das Gebiet, in dem wir erfolgreich sein wollen
.
 
Für den Erfolg gibt es ab einem bestimmten Wert keine signifikanten Unterschiede mehr. Um beispielsweise als WissenschafterIn „erfolgreich“ zu sein, „reicht“ ein IQ von 130. Ein IQ von 160 oder gar 200 erhöht nicht automatisch die Wahrscheinlichkeit für den Erfolg. Auch im Basketball ist die Größe ab einer Körperlänge von ca. 1,92 m nicht mehr erfolgserhöhend.
 
 
 
 
 
 
2. Für die Meisterschaft brauchen wir Übung und
    Erfahrung: Die 10.000 Stunden-Regel.
 
Was wir in der Öffentlichkeit sehen, ist nur scheinbar aus dem Nichts gekommen. Doch es liegt eine Menge Vorübung und Vorarbeit darin. Der Übergang zur Meisterschaft scheint bei ca. 10.000 Stunden zu liegen. Wer fängt früher an, wer bleibt dran? Wer hat Gelegenheit so lange Erfahrung aufzubauen? Jim Collins kommt in „Der Weg zu den Besten“ zu den gleichen Ergebnissen.
 
 
 
3. Die praktische und die kulturelle Intelligenz der
    Mittelschicht ist sehr förderlich.
 
Ein Genie bleibt ungefördert, wenn die Eltern die Übergänge in die Förderungen nicht kennen, nicht wollen oder nicht beherrschen. Ursache für den Erfolg bleibt die Gelegenheit zu lernen und die Gelegenheit, das Gelernte auch anzuwenden bzw. dass es gebraucht wird. Eine alte Weisheit: Erfolg ist das Zusammentreffen von Vorbereitung und Gelegenheit.
 
 
 
Im zweiten Teil nimmt er einzelne Fähigkeiten von Menschen unter die Lupe und hat eher eine Aufsatzstruktur. Er beleuchtet die Ehrkultur der Südstaatler, das Mathematiktalent der Asiaten und z.B. die empfundene Machtdistanz in verschieden Kulturen als Ursache von Flugzeugabstürzen. Auch dieser Teil ist flüssig und elegant geschrieben, und wie immer gut recherchiert.
 
 
Buchempfehlung:
 
Überflieger: Warum manche Menschen
erfolgreich sind — und andere nicht
Campus Verlag GmbH
ISBN-13: 978-3593388380
 

  

 

  

 

Sie sind interessiert an weiteren Themen rund um das Thema Führung? Wir bieten individuelle Programme für Führungskräfte und Inhouse-Programme für Unternehmen. Außerdem halten wir Vorträge rund um das Thema Führung und trainieren Trainer für das Leadion-Modell.
Posted in Arbeitsmanagement.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.