Das Buch des Wandels – Eine Buchempfehlung

Ulrich Grannemann – Ich lege gerade ein Buch aus der Hand, das ich von vorne bis hinten und in einem durch gelesen habe. Das ist mir schon lange nicht mehr passiert. "Das Buch des Wandels" von Matthias Horx ist ein Sachbuch, ist aber flüssig geschrieben, hat eine übergeordnete Perspektive auf Mensch, Gesellschaft und Zukunft und holt sich das Beste aus den wichtigsten Büchern insbesondere der letzten zwei Jahre. Gute Gründe, dieses Buch vielleicht in diesem Jahr zum Urlaubsbegleiter zu machen.

Horx verzichtet auf die üblichen Verdächtigen und immer wieder gelesenen „Trend-komm-raus-oder-ich-fress-Dich-Inhalte“. Er beginnt in der Vergangenheit bei den Maya und anderen Stämmen und zeichnet die Evolution der menschlichen Organisationen auf. Dabei verarbeitet er biografisches ebenso wir Filme und Serien (wie z.B. Dr. House) und führt uns auch in die Welt des Videospiels World of Warcraft (WoW). Er bringt damit nicht nur alle wichtigen und richtigen Quellen zum Thema Veränderung, sondern auch viel Alltagserfahrung ins Buch mit ein.  

Wandel – Angst versus Vertrauen
 
Krisen sind der Treiber für Entwicklung und Wandel. Aber nur mit dem Kitt aus Verlässlichkeit, Transparenz und Fairness kann aus einer Krise Wachstum werden.
 
Trifft bei Führungskräften aber Angst und Adrenalin aufeinander, so entstehen schlecht reflektierte Ad-Hoc-Entscheidungen, die schnell Kulturen der Angst schaffen. Je größer jedoch die Angst, desto weniger Differenziertheit findet sich in unserem kognitiven Verarbeitungsapparat. (Links: Elefant und Reiter, einmal böser Chef, immer böser Chef)
 
Am Untergang der Maya beschreibt Horx, was passiert, wenn auf Krisen nicht mit der Veränderung der mentalen Modelle, sondern mit Verstärkung alter fast magischer Muster reagiert wird. Die Maya haben ganze Orgien an Menschopfern „gefeiert“ und Organisationen reagieren mit noch mehr controllinggestützten Ergebnisdruck, mit noch mehr Restrukturierung statt an der Fähigkeit neue Prozesse zu lernen und aufzubauen zu arbeiten.
 
Dabei ist die kostbarste Ressource für das Gelingen des Wandels das Vertrauen. Vertrauen ist die „Gegendroge“ zur Angst, zur Macht und zum Zynismus. So wie Panik und Paranoia die Sedimente der Angst sind, ist Vertrauen der Grundstein und das Ergebnis gemeinsam überwundener Krisen.
 
Führung bedeutet das Führung einer Gruppe von Mitarbeitern zur besten Lösung. Intelligente Menschen streiten sich nicht. Sie finden weitere Aspekte der Wirklichkeit
 
Führung im 21. Jahrhundert das ist die Fähigkeit verschiedene Expertisen multiperspektivisch zu einem Erkenntnisprozess zu ordnen und daraus Strategien zu entwickeln. Der Einzelne kann nicht mehr alles wissen. Oder wie Dr. House sagt. „Gehe immer davon aus, dass jemand im Raum ist, der besser ist als Du“. Sinn aller Operationen ist das Verstehen der Zusammenhänge. Das was produziert wird, ist kein Produkt mehr, sondern Wissen.
 
Dazu brauchen wir Menschen, die die Dinge von verschiedenen Seiten und Aspekten sehen. Wirklich intelligente Menschen streiten sich nicht. Sie finden nur weitere Teile der Wirklichkeit.
  
Matthias Horx, Jahrgang 1955, gilt als einfluss­reichster Trend- und Zu­kunfts­forscher im deutsch­sprach­igen Raum. Sein publizistisches Wirken er­streckt sich über einen Zeitraum von 25 Jahren, in denen er zahlreiche Best­seller veröffentlichte. Er arbeitete als Redakteur bei renommierten Zeitungen wie „Die Zeit“ und „Merian“. Seit Herbst 2007 lehrt Matthias Horx wissenschaftliche Trend- und Zukunfts­for­schung auch als Dozent an der Zeppelin-Universität am Bodensee.
 
Buchempfehlung:

Das Buch des Wandels
Matthias Horx

384 Seiten
Verlag: Deutsche Verlags-Anstalt
ISBN-13: 978-3421044334

 

 

Sie sind interessiert an weiteren Themen rund um das Thema Führung? Wir bieten individuelle Programme für Führungskräfte und Inhouse-Programme für Unternehmen. Außerdem halten wir Vorträge rund um das Thema Führung und trainieren Trainer für das Leadion-Modell.
Posted in Arbeitsmanagement.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.