Handlungs-, Führungs- und organisatorische Verantwortung

Ulrich Grannemann – Drei Formen von Verantwortung – oder: Was Duisburgs Ex-Oberbürgermeister Adolf Sauerland vermutlich nicht richtig verstanden hat.

„Ich habe keine Fehler gemacht!“ sagt sinngemäß der nun ehemalige Duisburger Oberbürgermeister Adolf Sauerland. Da mag er im Sinne der Handlungsverantwortung recht haben. Aber wie konnten die Fehlentscheidungen getroffen werden? Wer war für den Prozess verantwortlich, der eine Korrektur verhindert hat? Wie konnte die Verantwortung zwischen Bau- und Ordnungsdezernat hin und her verschoben werden? Hierfür ist im ersten Anlauf der Chef einer Stadtverwaltung organisatorisch, wenn nicht sogar führungsverantwortlich.

Hier eine Begriffsabgrenzung:

Handlungsverantwortung

Dass ich für meine eigenen Handlungen verantwortlich bin ist klar. Wie sieht es aber mit der Verantwortung für die Handlungen der Mitarbeiter aus?  Als Führungskraft ist man nicht dafür verantwortlich, wenn ein Mitarbeiter z.B. einen Autounfall verursacht. Ich bin jedoch sehr wohl verantwortlich, wenn ich vorher schon zwei „Beinahe-Unfälle“ wahrgenommen und nichts unternommen habe.

Führungsverantwortung

Im Kern leitet sich die Führungsverantwortung aus der Weisungsbefugnis gegenüber anderen ab und dabei spielt der Umfang keine Rolle, sie beginnt bereits mit der Betreuung von Praktikanten.

 
Führungskräfte sind dafür verantwortlich, dass der Mitarbeiter seinen Arbeitsvertrag einhält, das heißt, dass der Mitarbeiter seine Arbeitszeit so einsetzt, dass das was er tut „Geld verdient“. Oder allgemeiner: Ich bin dafür verantwortlich, dass der Mitarbeiter erfolgreich sein kann (Führungsdefinition).
 
  1. Dazu gehören „harte“ Faktoren, die Einhaltung arbeitsrechtlicher Bestimmungen wie Arbeitszeiten, Arbeitssicherheit und die Betriebsvereinbarungen. 
  1. Verantwortung für die Arbeits-Ergebnisse, die Leistungsqualität und Leistungsquantität. 
  1. Verantwortung für Personalentwicklung
    Ebenfalls zur Verantwortung wird man eine Führungskraft ziehen können, wenn sie Veränderungen kommen sieht und sie ihre(n) Gruppe/Bereich nicht quantitativ wie qualitativ darauf vorbereitet. Das kann – sofern möglich – die Einstellung von Personal und/oder die Ausbildung und Weiterqualifizierung meiner Mitarbeiter sein.
     
  1. Verantwortung für Verhaltensweisen
    Führungskräfte sind nicht nur für das Arbeitsergebnis, sondern auch für die Art und Weise verantwortlich, wie die Leistung erbracht wird. Wenn Spielregeln nicht eingehalten werden, greift die Führungsverantwortung, selbst dann, wenn noch keine Abweichungen im Ergebnis aufgetreten sind. Diese sind z.B. Informations- Kommunikation-, Kooperations- und Sicherheitsregeln. Hier hat die Führungskraft die Pflicht ( nicht nur das Recht ) auch bei "weichen" Regelverstößen ohne Outputeffekt zu reagieren.
     
  1. Verantwortung für den Betriebsfrieden
    Hat mit dem Bewusstsein für die Folgen von „Mobbing“ einen besonderen Stellenwert erhalten.
     
  1. Verantwortung für die Gesundheit der Mitarbeiter: Die Fürsorgepflicht.
    Kann ich erkennen, ob ein Mitarbeiter über- oder unterfordert ist? Gibt es „schwache Signale“, Symptome, die auf Störungen hinweisen?
     
  1. Folgt man der allgemeinen Definition, ist die Führungskraft auch für die Arbeitszufriedenheit, die Motivation und die langfristige Kompetenz-Entwicklung (Perspektiven und Weiterbildung) der Mitarbeiter verantwortlich.  
 
Organisatorische Verantwortung
 
Ist ein Vorstand, Konzernchef, Oberbürgermeister o.ä. dafür verantwortlich, wenn ein Mitarbeiter drei bis fünf Hierarchieebenen „unter“ ihm einen Fehler macht? Er ist weder Handlungs- noch direkt Führungsverantwortlich. Er muss sich aber fragen lassen, ob er seine Organisation so aufgebaut hat, dass er Mängel hätte rechtzeitig erkennen können.  

Hat er Sorge getragen, dass Störungen weiter gegeben, d.h. von unten nach oben getragen werden können? Ist die Zuordnung eindeutig, sind die Führungsspannen angemessen? Und vor allem: Ist ein Netz von Regelkommunikation (regelmäßige Vier-Augen-Gespräche und Meetings) gegeben?

Sie sind interessiert an weiteren Themen rund um das Thema Führung? Wir bieten individuelle Programme für Führungskräfte und Inhouse-Programme für Unternehmen. Außerdem halten wir Vorträge rund um das Thema Führung und trainieren Trainer für das Leadion-Modell.
Posted in Allgemein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.