So kommen Sie in Bewegung, und andere auch – Die 6 Fragen zur (Fremd-)Motivation nach Pantalon

Oftmals tun sich Menschen schwer, sich für eine Veränderung zu motivieren, auch wenn sie rational einsehen, dass diese erforderlich und hilfreich wäre. Manchmal stehen sie sich auf Grund innerer Konflikte auch selbst im Weg oder leisten Widerstand gegen gut gemeinte Rat- und Vorschläge ihrer Freunde, Kollegen oder Vorgesetzten. Für solche Fälle hat der amerikanische Psychologe Michael V. Pantalon in seinem Buch Motivation: Wie Sie sich und andere schnell und erfolgreich motivieren (dtv Ratgeber) seine Methode des Instant Influencing entwickelt und bereits seit Jahren in ganz unterschiedlichen beruflichen und therapeutischen Bereichen erfolgreich getestet. So schafften es z. B. Ärzte in der Notaufnahme in 6-7 Minuten, Suchtpatienten von medizinisch notwendigen Maßnahmen zu überzeugen.

Die Methode besteht aus 6 Schritten in Frageform:

1. Schritt: Warum könnten Sie sich ändern wollen? (Für sich selbst: Warum könnte ich mich ändern wollen?)
(Zweck: Herausfinden der versteckten Veränderungsmotivation, und sei sie noch so klein)

2. Schritt: Wie groß ist Ihre Bereitschaft zur Veränderung auf einer Skala von 1 (überhaupt nicht bereit) bis 10 (vollkommen bereit)?
(Zweck: Herausfinden des Ausmaßes der versteckten Änderungsmotivation und der damit verbundenen Veränderungsenergie)

3. Warum haben Sie keine kleinere Zahl genommen? (Wenn die Person die 1 gewählt hat, stellen Sie die Frage 2 erneut, und zwar auf einen kleineren Veränderungsschritt bezogen, oder fragen Sie, was nötig wäre, um aus dieser 1 eine 2 werden zu lassen)
(Zweck: Bestärkung der versteckten Veränderungsmotivation und der damit verbundenen Veränderungsenergie bzw. Motivation zum Beginn der Veränderung, evtl. auch durch Verkleinerung des Ausmaßes der Veränderung)

4. Stellen Sie sich vor, Sie hätten sich verändert? Was wären die positiven Resultate?
(Zweck: Bestärkung der nunmehr vorhandenen Veränderungsmotivation und der damit verbundenen Veränderungsenergie)

5. Warum sind Ihnen diese Resultate wichtig?
(Zweck: Bestärkung der nunmehr vorhandenen Veränderungsmotivation und der damit verbundenen Veränderungsenergie durch Abgleich mit den persönlichen Werten)

6. Was ist – wenn überhaupt – der nächste Schritt?
(Zweck: Nutzung der geweckten Veränderungsmotivation und –energie zum zeitnahen Beginn)

Die Methode ist sowohl zur Selbst-als auch zur Fremdmotivation geeignet und wirkt – eine minimale Bereitschaft zur Veränderung vorausgesetzt – tatsächlich ziemlich schnell. Probieren Sie es aus!

Ich wünsche viel Erfolg dabei!

Sie sind interessiert an weiteren Themen rund um das Thema Führung? Wir bieten individuelle Programme für Führungskräfte und Inhouse-Programme für Unternehmen. Außerdem halten wir Vorträge rund um das Thema Führung und trainieren Trainer für das Leadion-Modell.

Posted in Motivation.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.