Einschätzung der Führungsebenen

Schätzen Sie den Führungsstil mittels der folgenden Skala ein:
4= häufig, wenn nicht immer; 3= ziemlich häufig; 2= manchmal; 1= kaum, selten; 0= nie

A. Eingriff bei Fehlern (Management by Exception)

Es wrd nur interveniert, wenn Mitarbeiter von Erwartungen abweichen. Solange alles läuft, wird nicht versucht, etwas zu verändern. Negatives Feedback, wenn das Soll nicht erfüllt wird.

0 1 2 3 4

B. Führung durch Belohnung/Bestrafung

Den Mitarbeitern wird gesagt, was sie tun müssen und welches Verhalten sie zeigen müssen, um belohnt zu werden. Ihnen wird versichert, dass sie im Gegenzug für ihre Leistung das bekommen werden, was sie wollen (Geld, Belobigung, gutes Zeugnis, Privilegien, Karriere, Statussymbole, Lob/Anerkennung). Es werden Verhaltensempfehlungen und -ratschläge gegeben, was sie tun müssen, um die Leistung zu erbringen. ?Bestraft? wird durch Vorenthaltung oder Entzug der Belohnung.

0 1 2 3 4

C. Führung durch Qualifizierung

Es wird sich um die Fähigkeiten des Mitarbeiters gekümmert. Entwickelt werden sie gezielt ?on /off the Job?. Die Führungskraft bildet aus und leistet Hilfe zur Selbsthilfe. Sie regt Fähigkeiten an, indem sie den Mitarbeiter zum aktiven Mitdenken und zum eigenständigen Problemlösen stimuliert. Sie bringt Ideen vor, die den Mitarbeiter dazu bringen, seine eigenen Ideen in Frage zu stellen und Neue zu entwickeln. Die Führungskraft diskutiert und sucht gemeinsam mit dem Mitarbeitern nach Lösungen.

0 1 2 3 4

D. Führung durch individuelle Rücksichtnahme

Die Führungskraft kennt und respektiert Werte bzw. Motivationsstrukturen und Glaubenssätze der Mitarbeiter. Sie behandelt jeden Mitarbeiter individuell, schenkt persönliche Aufmerksamkeit und ist Coach des Mitarbeiters. Sie schafft eine Atmosphäre, in der es möglich ist, über unterschiedliche persönliche Ansichten, Motivationen und Glaubenssätze zu diskutieren.

0 1 2 3 4

E. Führung durch Charisma

Die Führungskraft hat Sinn für eine Mission und Vision und vermittelt den Mitarbeitern das Gefühl von Sinn. Sie hat klare Ziele, ist glaubwürdig und gewinnt dadurch Respekt und Vertrauen. Sie wirkt als Modell, dem die Mitarbeiter folgen möchten. Die Mitarbeiter identifizieren sich mit den Zielen und Werten des Vorgesetzten.

0 1 2 3 4

Sie sind interessiert an weiteren Themen rund um das Thema Führung? Wir bieten individuelle Programme für Führungskräfte und Inhouse-Programme für Unternehmen. Außerdem halten wir Vorträge rund um das Thema Führung und trainieren Trainer für das Leadion-Modell.
Posted in Führungsauftrag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.