Arbeitsmanagement

Mit Spaß und Erfolg arbeiten – wer möchte das wohl nicht!

Was hindert uns eigentlich daran? Die Antworten sind schnell gefunden: Ich habe die falschen Aufgaben, bei den richtigen Aufgaben fehlen mir die Mittel, wenn ich die Mittel habe, fehlen mir Informationen oder Leute, ohne die ich nicht weiterkomme. Da wo ich Mittel und Personen habe, kommen trotzdem Rückschläge oder es wird das eine oder andere unangenehm. Und schon wird aus Spaß und Erfolg Stress und Enge in Zeit, Qualität und in der Kommunikation.
Die folgenden Punkte des Arbeitsmanagements sind Handlungsbereiche der Work-Live-Balance, Karriere- und Berufsberatung und Coaching.

Arbeit und Leben

Kurzfristig habe ich die Verpflichtungen zu erfüllen, die ich eingegangen bin. Aus welchen Gründen, Zwängen oder Zufällen auch immer. Langfristig ist die Frage nach den richtigen Aufgaben erlaubt. Es ist die Frage nach dem richtigen Job, nach der richtigen Stelle und die Frage nach den richtigen Projekten und Aufgaben. Mittelfristig heißt es, sich die Fragen zu stellen: ?Gehe ich die richtigen Verpflichtungen ein?? oder sind Aufgaben dabei, die weder meinen Zielen und meiner Motivation entsprechen noch Aussicht auf Erfolg haben?

Arbeit und Antreiber

Unsere inneren Antreiber lassen es manchmal zu, dass wir zu viele oder die falschen Aufgaben aufnehmen, und lassen uns an den falschen Stellen ?Hier? rufen und uns an anderen Stellen nicht ?Nein? sagen lassen. Sie können uns den Erfolg versagen, indem sie von innen unsere eigene Arbeit als nicht gut genug, nicht schnell genug, oder nicht fleißig genug bewerten. Antreiber entstehen dort, wo Arbeit das Ego heilen soll und als Ersatzstoff für persönliche Defizite missbraucht wird. Was wird von mir erwartet und was glaube ich, was von mir erwartet wird? Sind es die richtigen Erwartungen, die ich an mich stelle?

Arbeit und Zustand

Viele versuchen dort, wo der äußere Zwang des Dringlichen besteht, sich von Eigenterminen und Prioritäten führen zu lassen. Das gelingt vielen nicht, da für viele Tätigkeiten ein bestimmter Zustand notwendig ist. Manche Arbeiten brauchen Kreativität, andere Entschlossenheit, einen kritischen Geist, Begeisterung, Genauigkeit, Überblick, die Sortierung nach Ähnlichkeiten oder Unterschieden, um nur einige Zustände zu nennen. Wie gelingt es mir, mich in den richtigen produktiven Zustand zu bringen?

Arbeit und Ablenkung

Das Angenehme an Dringlichkeiten, Terminen, direkten Anfragen, Anrufen, Besprechungen etc ist, dass ich nur reagieren muss. Ich habe keine Wahl (reagiere ich nur, arbeite ich auch nur für die Ziele anderer). Das Problem beginnt mit der Auswahl der Probleme, denn dabei werde ich nicht mehr geführt. Mit der Wahl entstehen folgende Fragen: ?Ich müsste soviel tun, aber womit fange ich an?? Ab hier wird mein ?Arbeitsfähnchen? anfällig gegen jede Form externer und interner Ablenkung. Wir möchten uns konzentrieren, möchten in den ?Flow-Zustand? der Arbeit kommen, aber jede Unebenheit, jeder kleine Seitenwind kann mein Fähnchen vom Weg abbringen und in einer Ecke des unzufriedenen, grübelnden Nichtstuns hängen bleiben lassen.

Sie sind interessiert an weiteren Themen rund um das Thema Führung? Wir bieten individuelle Programme für Führungskräfte und Inhouse-Programme für Unternehmen. Außerdem halten wir Vorträge rund um das Thema Führung und trainieren Trainer für das Leadion-Modell.
Posted in Allgemein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.