Führen in Projekten

Führen in Projekten

Ist Projektleitung überhaupt Führung?

Würde man der einen oder anderen unternehmensinternen Definition folgen, wer denn eine Führungskraft ist oder nicht (disziplinarische Befugnisse, feste Zuordnung von Mitarbeitern etc.): Nein! Folgt man der Definition, dass Führung die Umsetzung von Zielen und Aufgaben in Mitarbeiterverhalten ist, dann ist die Projektleitung selbstverständlich eine Führungsaufgabe.

Führung in Projekten

Welches sind die wesentlichen Unterschiede zur Führung in der Linie?

Wesentlicher Unterschied ist die zeitliche Begrenzung des Projektes. Wenn nichts anderes ausdrücklich vereinbart wurde stehen daher die langfristigen Aufgaben der Mitarbeiterführung nicht in der Verantwortung des Projektleiters.

Das heißt: Die langfristigen Führungsparameter

Können: Leistungsfähigkeit

und

Wollen: Leistungsbereitschaft

gehören nicht zum Verantwortungsbereich des Projektleiters.

Er muss davon ausgehen, dass die notwendigen Fähigkeiten und Motivation ?mitgeliefert? werden. Das Projekt selbst beeinflusst natürlich seinerseits die Fähigkeiten und die Arbeitszufriedenheit des Mitarbeiters. Auch die Wahrnehmung und das Feedback der Kompetenzen und der Motivation liegen beim Projektleiter.

Das heißt das Einzige, was nicht der Projektleiter im Unterschied zum disziplinarischen Vorgesetzten nicht tut, ist das Treffen der Weiterbildungs-, Beförderungs- und Arbeitsrahmenentscheidungen.

Aus der Trainings- und Coachingperspektive rechtfertigt sich nicht, die Projektleiter nicht als volle Führungskräfte zu betrachten, mit allen notwendige Ausbildungsnotwendigkeiten.


Thema Sollen/Leistungsgenauigkeit

Beim Parameter Leistungsgenauigkeit/Sollen ist natürlich ein Übergewicht an Aufträgen und Meilensteinaufgaben und ein Weniger an Routine- oder kennzahlennahe Tätigkeiten festzustellen.

D.h. der Kommunikations- und Regelabstimmungsaufwand ist höher, der Organisations- und Standardisierungsanteil entsprechend geringer.

Thema AVE, Macht und Mandat

Die häufigste Klage von Projektleitern ist: ?Ich habe keine Macht, keine Disziplinargewalt über die Mitarbeiter?. Im Unternehmen gibt es keine ?weisungsbefugnisfreie ? Zone. Der Mangel an Routine und Standard erhöht nur die Wahrscheinlichkeit von Missverständnissen und Differenzen in den Größen der Zuständigkeiten. Der Projektleiter muss sich sein Mandat umso deutlicher vom Auftraggeber holen und bestätigen.

Gerade die jüngsten Führungskräfte werden so in den ?wilden Westen? der AVE´s getrieben und nicht selten verschlissen.

Sie sind interessiert an weiteren Themen rund um das Thema Führung? Wir bieten individuelle Programme für Führungskräfte und Inhouse-Programme für Unternehmen. Außerdem halten wir Vorträge rund um das Thema Führung und trainieren Trainer für das Leadion-Modell.
Posted in Allgemein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.