“Aufschieberitis”: Moplando

Moplando (MOtivation-PLAning-DOing) – Die Projektmühle

Viele Projekte wollen einfach nicht von der "to-do-list" verschwinden. Sie kehren immer wieder, verursachen wiederholt Ärger, bis sie mit so vielen negativen Empfindungen wie Frust, Ärger über sich selbst und andere verbunden sind, dass sie zu scheitern drohen.
Oder man schafft es irgendwie sie zu überwinden, jedoch mit einem nicht angemessenen zeitlichen und/ oder emotionalen Preis.

Ist der Abstand zwischen Gedanke und Tat zu groß, können sich dazwischen Ängste und Einwände verbergen. Unser Zwischenhirn ist weise und weiß:

„Vermeide Wege und Handlungen in denen Gefahren drohen!“

Man kann die eigenen Sabotage- Verhinderungs- und Vermeidungsstrategien als gesunde Reaktion auf drohende Gefahren interpretieren. Eine Ahnung sagt uns: „Umgehe diesen Sumpf oder diesen Wald, es riecht nach Säbelzahntigern oder nach Moorlöchern!“
Innere, teilweise unbewusste Einwände verhindern Gefahren oder anders ausgedrückt, wichtige Werte werden nicht erfüllt und/ oder können verletzt werden.

Auswirkungen von Vermeidungsstrategien

Unbewusste Strategien inszenieren geniale Vermeidungen. In unserem Arbeitsspeicher gerät anderes in den Vordergrund. Der Fernseher , die Frage des Kollegen, gute Gründe daran nicht weiter zu arbeiten. Ausrededen und Begründungen, die hochintelligent und rationalisiert sind, finden wir genug.

Sie werden begleitet von dem Gefühl, versagt zu haben. Am Anfang ist dieses Gefühl nur ein leichtes Gift, wird dann aber zu einer immer stärkeren Mitgift auf der Negativ-Seite des Projektes. Hier beginnt eine unheilvolle Schleife: Die Aversionskräfte verhindern die Erfolge. Jeder erfolglose Versuch erhöht die Abstoßungskräfte. Das Projekt "verdreckt".

Der Auslöser, das Projekt, die zugesagte Aufgabe verschwindet aber nicht. Die Ziele sind weitaus abstrakter als das Erreichen der Jagdgründe und Nahrungsquellen

(Für neue Projekte haben wir keine neue Zeit, wir können unsere Zeit nur anders verteilen. Es gibt keine Zeit-, sondern nur Prioritätenprobleme.)

Die Mühle geht von drei Quellen oder Ursachenbereichen aus

Zu wenig Energie? Zu groß? Nicht integrierte Ängste / Einwände?

Sie sind interessiert an weiteren Themen rund um das Thema Führung? Wir bieten individuelle Programme für Führungskräfte und Inhouse-Programme für Unternehmen. Außerdem halten wir Vorträge rund um das Thema Führung und trainieren Trainer für das Leadion-Modell.
Posted in Allgemein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.