Management by Methods

Management-by-Helicopter und andere Empfehlungen

Ulrich Grannemann Management-by-Methoden beinhalten Empfehlungen für die Gestaltung der Führung in Organisationen. Bekannt geworden vor allem die witzigen Definitionen. Aber es gibt auch eine Reihe ernst gemeinter Management-by-Methoden.

…nicht ganz ernst gemeint:

 

Management by Helicopter Über allem schweben. Ab und zu unangemeldet auftauchen, viel Staub aufwirbeln und sich wieder schnell aus demselben machen.
Management by Champignon Die Mitarbeiter immer hübsch im Dunkeln lassen, ab und zu Mist drauf tun und wenn einer den Kopf raus steckt: Kopf abschneiden!
Management by Terror

Ziele setzen und Mittel verweigern.

Management by Moses Volk in die Wüste schicken und auf Wunder warten
Management by Jeans An allen wichtigen Stellen sitzen die Nieten.
Management by Ping-Pong Jeden Vorgang so lange hin- und herleiten, bis er sich von selbst erledigt hat.
Management by Herodes Intensiv nach dem geeignetsten Nachfolger suchen und dann feuern.
Management by Nilpferd Auftauchen, Maul aufreißen, wieder untertauchen!

 

… und die ernst gemeinten Methoden:

 

Management by Budgets Management by Budgets bedeutet Führung durch Aufwandslimitierung, was zu einem kosten-und zielbewussten Denken führen soll.
Management by Walking Around Management by Walking Around beruht auf der Erkenntnis, dass der direkte Kontakt zwischen Mitarbeitern und Führungskräften die effektivste Art ist, um zu den gewünschten Ergebnissen zu kommen und dabei die Mitarbeiter zu guten Leistungen zu motivieren.
Management by Zeitplanbuch Management by Zeitplanbuch ermöglicht durch den Einsatz von Zeitplanbüchern die konsequente Einhaltung eines Zeitplansystems. In dem Konzept des Zeitmanagers Lothar Seiwert wird erläutert, wie durch Anwendung eines Zeitplanbuches die tägliche Arbeit besser geplant, koordiniert, organisiert und rationeller durchgeführt werden kann.
Management by Objectives Management by Objectives: Führung durch Zielsetzung. Durch Partizipation der Mitarbeiter am Zielfindungsprozess soll eine Verbesserung der Informationsbeschaffung erreicht werden. Eine regelmäßige Zielüberprüfung und -anpassung ist erforderlich. Leistungskontrollen werden anhand von Soll/Ist-Vergleichen gemeinsam durchgeführt.
Management by Champion Management by Champion (MbCham) hat zum Ziel, die Qualifikation des Managements zu verbessern. Nur wenn die Entscheidungsträger Führungseigenschaften aufweisen, kann nach dieser Methode eine Organisation erfolgreich sein.
Management by Decision-Rules Management by Decision-Rules bedeutet, dass mit der Delegation von Aufgaben an die Mitarbeiter gleichzeitig auch Entscheidungsrichtlinien vorgegeben werden. Da jedoch nicht alle Entscheidungssituationen eindeutig definiert werden können – was aber für eine Richtlinienvorgabe notwendig ist -, dürfte der Anwendungsbereich dieser Managementmethode auf Routineprozesse beschränkt sein.
Management by Innovation Management by Innovation: Führung durch permanente Forschung und Neuerung mit der Zielsetzung laufender Anpassung an zukunftsorientierte Entwicklungen, um die Konkurrenzfähigkeit zu erhöhen.
Management by Exception Management by Exception: Führung in Ausnahmesituationen. Vorgesetzte sind nur für ihre eigentlichen Führungsaufgaben zuständig und übertragen die mit der Aufgabenerfüllung verbundenen Entscheidungen an ihre Mitarbeiter. In diese Entscheidungsprozesse soll die Führungskraft nur in Ausnahmefällen eingreifen, da sie die durch Aufgabenübertragung an Mitarbeiter geschaffenen Freiräume für wesentliche Führungsaufgaben nutzen soll.

 

 

 

Sie sind interessiert an weiteren Themen rund um das Thema Führung? Wir bieten individuelle Programme für Führungskräfte und Inhouse-Programme für Unternehmen. Außerdem halten wir Vorträge rund um das Thema Führung und trainieren Trainer für das Leadion-Modell.
Posted in Arbeitsmanagement.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.