Veränderung von Führungskultur: Ist das möglich? Und wenn ja – wie?

Die Märkte und Rahmenbedingungen haben sich verändert. Und die Führung? Hat die sich auch verändert? Ob Führungskultur verändert werden kann, wird zunehmend zu einer entscheidenden Frage. Und dies nicht nur im Volkswagen Konzern. Manche Unternehmen stehen allerdings auch vor der Frage, ob sie überhaupt eine Führungskultur haben.

Will ein Unternehmen seine Führungskultur ändern so stellt sich die Frage, welche Hebel für die Veränderung der Führungskultur zur Verfügung stehen und wie wirksam sie sind. Wie wichtig wird Führung überhaupt im Unternehmen genommen? Mit der nachfolgenden Wirkungsanalyse erhalten Sie einen ersten Eindruck darüber, wie wichtig Führung in Ihrem Unternehmen ist.

 

Persönliche Einschätzung / Wirkungsanalyse

Welche Wirksamkeit haben welche Stellhebel auf die Veränderung von Führungskultur?
Starten wir mit Ihrer persönlichen Einschätzung. Für wie wirksam halten Sie folgende Maßnahmen?

 

Ich halte die Maßnahme für … wirksam Gar nicht

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sehr wirksam

 

 

1 2 3 4 5
1 Reden und Mitteilungen der Unternehmensleitung zur Wichtigkeit von Führung und des Faktors Mensch.

 

2 Unternehmens-Leitlinien und Führungs-Leitlinien.

 

3 Mitarbeiterbefragungen, Stimmungsbarometer,

360 Grad Feedback

 

4 Seminare und Trainings

 

 

5 Coachings und Einzeltrainings

 

 

6 Lob des Chefs für gutes Führungsverhalten.

Chef rügt Grenzüberschreitungen im Führungsverhalten .

 

7 Positives oder negatives Führungsverhalten wird in Quartals- oder Zwischen-Gesprächen angesprochen. Führungsverhalten wird regelmäßig thematisiert und ist Teil regelmäßiger Feedbacks.

 

8 Führungsverhalten wird/ ist Teil der Zielvereinbarungen im Jahresgespräch.

 

10 Führungsverhalten ist Teil der Bonus relevanten Zielvereinbarungen im Jahresgespräch.

 

11 Befördert wird nur, wer gutes Führungsverhalten nachweisen kann.

 

12 Führungsverhalten ist der wichtigste Teil im Kompetenzprofil in Audits und Assessment-Center zur Erlangung der nächsten Führungsebene.
13 Verletzung der Führungsregeln führen zum Verlust der Rangebene.

 

14 Es gibt eine „Führungs-Lizenz“ oder einen „Führungs-Führerschein“, der regelmäßig wiederholt und nachgewiesen werden muss.

 

15 Bei Neubesetzung von Führungspositionen durch wird auf den Nachweis guter Führung geachtet. Passt der Neue in die angestrebte Führungskultur des Unternehmens?

 

16 Führungskräfte, deren Verhalten zum Verlust von erfolgreichen Führungskräften führt, müssen mit der Kündigung rechnen.

 

 

Wirksamkeit der Maßnahmen

Grundsätzlich kann man sagen, dass je größer der Wert, Motivator oder (An)Trieb ist, der mit der Maßnahmen angesprochen wird, um so größer die Wirksamkeit.

Dabei zählt die Zugehörigkeit (Wer gehört zum Rudel oder wer nicht?) zum stärksten Sekundärtrieb (vgl. Führung des eigenen Ich – Elefant oder Reiter?), gefolgt vom Rang (Wer wird befördert?), dem Revier (Wer wird belohnt in den Jahresgesprächen und neuen Aufgaben?) und dem Trieb, Recht zu haben (Anerkennung für richtiges Handeln). Es macht somit Sinn, sich die Frage zu stellen, ob und wie stark die Maßnahmen diese Triebe, Werte und Motivatoren ansprechen.

 

Sie können aber auch die Frage stellen, in wieweit diese Maßnahme überhaupt in Ihrem Unternehmen eingesetzt werden? Gar nicht, teilweise oder in hohem Maße?

Sie sind interessiert an weiteren Themen rund um das Thema Führung? Wir bieten individuelle Programme für Führungskräfte und Inhouse-Programme für Unternehmen. Außerdem halten wir Vorträge rund um das Thema Führung und trainieren Trainer für das Leadion-Modell.

Posted in Allgemein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.