Konfrontationstreppe

Umgang mit Fehlern/ Erwartungslücken Wie soll ich als Führungskraft reagieren? Welche Reaktion ist angemessen? Durch Nicht- oder Zu-spät-Reagieren entstehen stille Verträge. Der Mitarbeiter lernt, dass das Arbeitsergebnis oder sein Verhalten in Ordnung sind. Die Fühungskraft erwartet Gedankenlesen: ?Als guter Mitarbeiter sollte er doch selbst wissen, dass das nicht meinen Erwartungen entspricht.? Auch überzogenen Reaktionen können […]

Beurteilungsquellen

Quellen unserer Beurteilung Unser Gehirn liebt Ordnung. Es liebt möglichst einfache "Landkarten", die uns gleichzeitig genug Orientierung für unsere Entscheidungen in einer komplexen Welt geben. Diese einfachen ?Landkarten? lieben wir ebenso bei den Bildern, die wir uns von Menschen machen. Damit wir in der Welt handlungsfähig sind und bleiben, brauchen wir diese Vereinfachungen. Stellen Sie […]

Lernhebel

Welche Tools stehen zur Entwicklung von Mitarbeitern zur Verfügung? Wie entwickeln sich Fähigkeiten und welche ?Handlungschrauben? stehen mir zur Verfügung? Die folgenden Lernhebel oder Ebenen lassen sich als Treppe interpretieren, sie addieren sich und folgen aufeinander, je nachdem, was sich als notwendig herausstellt. Lernebene Beschreibung Was genau kann ich als Führungskraft tun? 1. Ebene Lernen […]

Die Fragen bei Veränderungen

Auf welche Fragen ich vorbereitet sein sollte, wenn ich Veränderungen anstoßen möchte. Warum / Wozu diese Veränderung? Weshalb kann nicht einfach alles so bleiben, wie es ist? Warum und wozu das Ganze überhaupt? Ist das wirklich notwendig? Es läuft doch ganz gut. Warum gerade jetzt, können wir das nicht später machen? Können wir denen trauen, […]

Unsauberes Motivieren – Die 4 Bs

externe Motivatoren: Belohnen z.B. Leistungszulagen Bestrafen Konsequenzen Bedrohen Wenn…dann… Bestechen Versprechungen Beispiel: Eine Frau kommt zu spät. Da ihr Mann krank ist, muss sie ihr Kind selber zum Kindergarten bringen. Dieser beginnt zur selben Uhrzeit wie ihre Arbeit.

Motivationsprofil

Macht / EinflussIch möchte Einfluss und Entscheidungskompetenzen haben Anerkennung /LobIch möchte Anerkennung von MA und VG erhalten Anschluss/Zugehörigkeit Ich möchte Teil einer Gruppe sein Status in der GesellschaftIch möchte Anerkennung im Beruf und in der Gesellschaft Karriere / AufstiegIch möchte beruflich aufsteigen, Karriere machen Geld / SicherheitIch möchte finanzielle Unabhängigkeit und Sicherheit WettbewerbIch möchte mich […]

Vertragsrahmen für das Schlichtungsgespräch

Grundsätzlich ist für das Gelingen aller Kommunikationssituationen ein vereinbarter Vertragsrahmen oder eine sogenannte Ja-Arena notwendig. Für den Erfolg einer Konfliktschlichtung ist ein nicht nur stillschweigender oder ein auf Widerruf angelegter Vertragsrahmen, sondern eine explizite Ja-Arena besonders wichtig. 1. Darf eine Lösung gefunden werden? Sind die Konfliktparteien autorisiert, in diesem Gespräch verbindlich eine Lösung zu beschließen? […]

Motivation 1

Der Begriff "Motivation" Das Wort "Motivation" stammt aus dem lateinischen Wort motivus, Bewegung auslösen. Bei "Motivation" handelt es sich um innere Prozesse (Antriebe, Bedürfnisse, Einstellungen, Interessen, Willen), die bewirken, dass ein Mensch bestimmte Verhaltensweisen häufiger, dauerhafter, intensiver oder zielgerichteter zeigt (nach Fröhlich & Drever, 1983). Menschliches Verhalten ist immer zielgerichtet und wird wesentlich von den […]

Die wichtigsten Fallgruppen 1

Fallgruppe 1: Sie wissen nicht zuverlässig, ob der Mitarbeiter motiviert/demotiviert ist und welche Unzufriedenheiten existieren.(Kenntnis vom Stand der Motivation) Fallgruppe 2: Sie wissen nicht zuverlässig, was den Mitarbeiter motivieren oder demotivieren würde.(Kenntnis des Motivationsprofils) Mögliche Interventionen: (Basisfragen) Rahmen: Auch wenn zur Zeit nicht viel möglich ist, weniger Ressourcen zur Verfügung stehen als zu anderen Zeiten […]