Unser internes Virenprogramm für Aufgaben – Aufgabenmanagement mal ganz anders

Unser internes Virenprogramm für Aufgaben – Aufgabenmanagement mal ganz anders
Je mehr Verantwortung wir tragen,  umso wichtiger wird die Frage nach dem, was wir tun, die Frage nach der Effektivität. Ich könnte zehn Sachen tun, habe aber nur Zeit für drei. Welche drei mache ich? Warum sind die wichtigen Aufgaben häufig von Aufschieberitis bedroht?

Negative Entscheidungen mitteilen

Wer führt, trifft Entscheidungen. Zu den weniger angenehmen Seiten des Führens zählt das Mitteilen von negativen Entscheidungen. Mancher würde sich gerne vor dieser Aufgabe drücken, doch Aufschieben macht es nur noch schlimmer.
 

Feedback – die Nahrung für unseren Erfolg

Feedback – die Nahrung für unseren Erfolg

Man ist was man isst – dies gilt auch für unseren Geist. Selbst- und Fremdbild von Führungskräften stimmen häufig nicht überein.
Das verklärte Eigenbild wird durch fehlende Kritik seitens der Mitarbeiter verstärkt. Doch Feedback ist die Nahrung unseres Erfolges.

Steter Tropfen höhlt andere Meinungen

Steter Tropfen höhlt andere Meinungen

Wiederholung steigert die Glaubwürdigkeit. Man kann sogar ziemlichen Unsinn erzählen. Wenn man ihn nur oft genug wiederholt, werden die Anderen ihn
irgendwann glauben. Das hat eine amerikanische Psychologin nun herausgefunden.
 

Wie steuere ich mein Gehirn: Führung und Neurowissenschaften

Wie steuere ich mein Gehirn: Führung und Neurowissenschaften
„Neuroscience of Leadership“: Veränderung tut weh, Bestrafung und Belohnung wirken langfristig nicht, der humanistische Führungsansatz wird überbewertet. Der Focus verändert die Aufmerksamkeit und formt die Persönlichkeit. Die Erwartungshaltung beeinflusst die Weltbilder. Das sind zusammengefasst die Thesen der beiden Neurowissenschaftler Rock und Schwartz.    
              

Worin sollten CEO`s mehr Investieren – Eine kleine Umfrage

Worin sollten CEO`s mehr Investieren – Eine kleine Umfrage
Worin die Vorstände und CEO´s die Engpässe sehen,  kann man in vielen Interviews nachlesen. Dass die Mitarbeiter und Führungskräfte nicht immer der gleichen Meinung sind auch. Aber worin konkret sehen die Führungskräfte den Engpass wirklich? Darüber scheint es keine Studie zu geben.

 

Macht Macht lernfähig?

Macht Macht lernfähig?
Erhöht Macht die Lernfähigkeit? Eine Studie des Leibniz-Institut für Wissensmedien in Tübingen über den Umgang mit Fehlern zeigt, dass Führungskräfte bei Misserfolgen stärker darüber nachdenken, was sie selbst hätten anders machen können. Mitarbeiter suchen offenbar die Schuld lieber woanders.
 

Wutanfälle sind ungesund, Groll herunterschlucken aber auch

Wutanfälle sind ungesund, Groll herunterschlucken aber auch
Ein ordentlicher Zornausbrauch erleichtert und man fühlt sich danach besser? Falsch: Nach neueren Studien erhöhen Jähzorn-Anfälle deutlich das Herzinfarkt- und Schlaganfall-Risiko. Andere Studien zeigen, dass aufgestaute Wut einen ähnlichen Effekt hat. Was ist nun richtig?