12 Dinge, die die Führungskraft braucht – Teil 2 – Schlüsselindikatoren zur eigenen Standortbestimmung

12 Dinge, die Führungskräfte wirklich brauchen  – Teil 2 –
Schlüsselindikatoren zur eigenen Standortbestimmung
Führen aus dem Bauch kann schnell an seine Grenzen kommen. Zwölf wichtige Punkte  gehören zur Grundausstattung (siehe Teil 1) einer guten Führungskraft. Hier folgen nun die Schlüsselindikatoren, damit Sie selbst überprüfen können, wo Sie stehen.
 

12 Dinge, die Führungskräfte wirklich brauchen

12 Dinge, die Führungskräfte wirklich brauchen
Gerade in Zeiten schnelle Veränderungen, die viele Punkte gleichzeitig betreffen, gerät das „Führen aus dem Bauch heraus“ schnell an seine Grenzen. So wie der Bergsteiger eine gut vorbereitete Grundausstattung zur Erreichung des Ziels mitbringen sollte, so gibt es auch in der Führung eine Grundaustattung.
 

Unzufriedene Mitarbeiter: Wer trägt die Schuld?

Unzufriedene Mitarbeiter: Wer trägt die Schuld?
Gallup hat die neuesten Zahlen aus der seit 2001 jährlich durchgeführten Befragung zum Engagement Index veröffentlicht. Das Positive: es gibt weniger innere Kündigungen als früher. Das Negative: nach wie vor leisten zwei Drittel der Mitarbeiter nur Dienst nach Vorschrift. Sind wirklich immer die Vorgesetzten schuld?
 

Führen Sie noch gut oder schon exzellent?

Führen Sie noch gut oder schon exzellent?
Was ist Führungsqualität? Joseph Folkman und sein Partner John Zenger, zwei US-Spezialisten für Führungskräfteentwicklung, haben fast eine halbe Million Feedbacks über 50.000 Führungskräften hinsichtlich dieser Frage ausgewertet.

Wir brauchen keine Work-Life-Balance

Hinter dem Begriff „Work-Life-Balance steckt – bei allen guten Absichten der Propagandisten der Balance – unterschwellig eine starke Abwertung der Arbeit als primär stressauslösend und belastend, während das Privatleben der wahre Energie- und Glücksquell zu sein scheint. Dummerweise lässt sich das in der Praxis so nicht bestätigen.

Ich wähle mir meinen Vorgesetzten – müssen die „Strombergs“ dieser Welt jetzt abdanken?

Ich wähle mir meinen Vorgesetzten – müssen die „Strombergs“ dieser Welt jetzt abdanken?
Bisher war in der Welt der Unternehmen alles klar: Vorgesetzte und Mitarbeiter wurden vom Unternehmen ausgewählt und bestimmt. Der Chef wurde den Mitarbeitern „vorgesetzt“ (in jeglicher Bedeutung des Wortes), nicht immer zur Zufriedenheit der Mitarbeiter. Muss das immer so sein?
 

26 gute Gründe, lieber zu arbeiten

Wir Deutschen zeigen allzu gern auf unsere Arbeit, wenn wir uns gestresst und unwohl fühlen. Doch einer der größten Stressoren ist die eigene Einstellung. Drehen wir den Spieß also um und machen mehr aus dem, was wir haben: 1. Sorgen Sie angenehmer für Produktivität  Es wurde in einer Metaanalyse von Sonja Lyubomirsky, Professorin an der […]